Cottbuser Musikspatzen spielen zum Stadtfest auf

Wenn am Sonntag, 16 Uhr, das Unterhaltungsprogramm der Vereine und Künstler aus Cottbus beginnt, sind auch sie dabei: die Cottbuser Musikspatzen. In Cottbus und vielen Städten der Region sind sie längst keine Unbekannten mehr. Ihr Repertoire reicht von "Rosamunde" bis "Märkische Heide". Etwa 35 Mädchen und Jungen werden beim Stadtfest aufspielen. Den Ton gibt der 15-jährige Christian Schneider an. Er hat sich vom Trommler zum Stabführer hoch gedient und genießt das Vertrauen aller Vereinsmitglieder. Rund 55 aktive und 40 Fördermitglieder zählt der Verein zur Zeit. Jeden Mittwoch ist Probe. Dann treffen sich die Flöten- und Lyraspieler, die Drummer und die Trommler. Kinder, die mindestens acht Jahre alt sind und Freude an der Musik haben, können mitmachen und ein Instrument erlernen. In diesen Tagen haben die Musikspatzen neben ihren Auftritte eine ganze Menge anderes zu tun: Sie richten ihr neues Nest in der neuen 14. Grundschule in der Puschkinpromenade ein. Neue Möbel dafür haben sich die Mädchen und Jungen schon erspielt: bei einem Auftritt in einem Berliner Möbelhaus. Für zwei Stunden Musik gab es Couch, Schränke und eine Büroeinrichtung. Bis zum 19. August soll alles schmuck sein. Die Musikspatzen bieten auch all ihren ehemaligen Mitgliedern Gelegenheit, diese neuen Räume kennen zulernen: beim großen Schulfest am 24. August. Und am 21. September wird auf dem Sportplatz in Neuendorf im Amt Peitz, das 20-jährige Bestehen des Spielmannszuges gefeiert. Aber vorerst können sich die Cottbuser und ihre Gäste auf die Musikspatzen am Sonntag freuen. Anmeldungen sind immer mittwochs in der 14. Grundschule in der Erich-Weiner-Straße, später Puschkinpromenade, oder telefonisch unter 035601 22168 möglich.