Große Probe in den Ferien

Ein tolles Jubiläumskonzert anlässlich ihres 30. haben die Cottbuser Musikspatzen auf dem Altmarkt in Cottbus geboten. Sie kamen direkt aus dem Trainingslager in Klein Bademeusel.
Klassische Märsche wechseln sich mit Hit-Medleys und Filmmelodien ab. Auch die "Minispatzen" reihen sich ein. Hervorgegangen aus dem Städtischen Spielmannszug Cottbus gab es in den 30 Jahren viele Entwicklungen im Repertoire und in der Außendarstellung. Stets stand aber die Freude am gemeinsamen Musizieren im Vordergrund. "Von den Gründungsmitgliedern ist die erste Präsidentin Dagmar Vogt als Ehrenspatz noch mit dabei und spielt gelegentlich bei Auftritten mit", sagt Gloria Scholz, amtierende Präsidentin des Vereins, "von den aktiven Musikanten sind einige 27 Jahre bei uns". Heute beläuft sich die Gesamtmitgliederzahl auf etwa 90, die jüngsten Aktiven sind sieben Jahre alt. Zum Repertoire gehören klassische Märsche, Rumba, Gospels, Schlager, Swing. "Um einen Titel einzustudieren, benötigen wir meist nur ein Trainingslager", sagt Ypsi Ciupack stolz. "Dazu kommt, dass wir alles auswendig spielen. Und die Laufwege werden trainiert", so Gloria Scholz.
Ein Auftritt auf einem Riesenrad beim Deutsch-Französischen Volksfest 2006 in Berlin war außergewöhnlich gewesen, ebenso das "Musikantenstadl" mit Andy Borg 2010 oder die Eröffnung des Lausitzrings bei sengender Hitze. Die weiteste Reise führte das Ensemble nach Prag und Saarbrücken. Finanziert wird der Verein durch Auftrittshonorare, Spenden und Lotto- und Fördermittel. Alles beruht auf ehrenamtlicher Arbeit, angefangen von den Übungsleitern über die Registerleiter bis zum Vorstand.